Kirche und Prediger


Die Kirche und die daran angestellten Prediger aus:
“Posener Evangelische Kirche, ihre Gemeinden und Pfarrer – 1967″

 

Im Jahre 1560 wurde die Kirche in Laßwitz den böhmischen Brüdern übergeben.
1662 den Katholiken zugeeignet. 1664 neue Kirche, 1929 abgebrochen.
1930 Einweihung einer neuen Kirche.

Prediger:

  • 1560 – 1572 Georg Erast aus Miederzerzecz in Mähren, n. P. in Posen.
  • 1572 – 1604 Gregor Moller, v.P. St. Petri, 1604.
  • 1604 – 1635 Paul Fabricius, auf der Flucht vor den Polen in einem Walde bei Lissa.
  • Dann David Ursinus, n.P. in Lissa.
  • 1644 – 1661 Andreas Fabricius, Sohn des obigen.
  • 1663 – 1665 Caspar Hartmann.
  • 1665 – 1676 Johann Sigismund, geb. 1639 zu Lissa, n.P. in Thorn (ref.) gest. 7.5.1697 in Thorn.
  • 1695 – 1736 Heinrich Christof Vechner aus Schlesien.
  • Dann Johann Ernst Vigilantus.
  • 1806 – 1846 Georg Dütschke, 1846
  • 1847 – 1863 Johann Ernst Leutert.
  • 1863 – 1873 Karl David Paul Schiedewitz, v. Pfarrverw. in Revier, n. als Schloßprediger nach Kottbuss berufen.
  • 1873 – 1882 Paul Wüchner, v. Prediger u. Rektor in Festenberg, n. Diakonus in Guben.
  • 1884 – 1890 Theodor Siegert, v. Hp. in Schrimm, n.P. in Stolp.
  • 1890 – 1933 Maximilian Hippler, geb. 23.3.1864, ord. 17.11.1889, v. Hp. in Adelnau, n. i. R., † 26.1.1939 in Leipzig
  • Vakanz, von Lissa aus verwaltet, Johanniskirche
  • 1969-1981 Wladyslaw Szukalski (geb. 1934)

Kommentare sind geschlossen